Startseite

   

Wir über uns

Seit 30 Jahren gibt es bereits die Fahrschule Henke in Bonn-Beuel. Mittlerweile sind wir nur noch in Bonn-Vilich Müldorf. Wir unterrichten in kleinen Gruppen mit geringer Teilnehmerzahl.

  • Ausbildungsklasse B (auch auf Automatik)
  • Aufbauseminar für Fahranfänger in der Probezeit
  • Übungsstunden für Senioren oder Wiedereinsteiger (auch auf Automatik)
  • Intensivkurse oder Einzelunterricht auch vormittags
  • Ausbildungsfahrschule für Fahrlehreranwärter

Sollten Sie Fragen rund um den Führerschein haben, kommen Sie in der Fahrschule vorbei und wir besprechen die Einzelheiten persönlich.

Fahrschule Henke
53229 Bonn-Vilich Müldorf
Am Herrengarten 39b

Sie erreichen uns unter 0228 429 89 29 oder jederzeit unter 0171 332 40 56


       

Information und Anmeldung

Montag und Mittwoch von 17.00 bis 19.00 Uhr

  

Theoretischer Unterricht

Montag und Mittwoch ab 18.00 Uhr oder jederzeit nach Vereinbarung

  

Fahrstunden und Sonderfahrten

Die Fahrstunden und die Sonderfahrten finden von Montag bis einschließlich Samstag statt.

 

Öffnungszeiten: Bürgeramt Stadt Bonn (Stadthaus)

Montag und Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr
Zusätzliche telefonische Servicezeit: Dienstag und Mittwoch von 13.00 bis 16.00 Uhr

  

Prüftermine: Theoretische Prüfung

Die theoretische Prüfung muss telefonisch über das TÜV Kunden-Service-Center beantragt werden. Das TÜV Kunden-Service-Center ist telefonisch erreichbar unter:
0800 - 883 88 838 von Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr und Samstags von 7 bis 14 Uhr.

   

Prüftermine: Praktische Prüfung

Der Termin für die praktische Prüfung muss drei Wochen im voraus von der Fahrschule beim TÜV beantragt werden.

  

  

Ausbildung Klasse B

 

Anmeldung bei der Fahrschule

Bereits sechs Monate vor Erreichen des Mindestalters kann man sich bei der Fahrschule anmelden und mit der theoretischen und praktischen Ausbildung für die Klasse B beginnen. Man muss nicht warten, bis man alle Unterlagen für Führerscheinantrag zusammen hat.

Für die Anmeldung bei der Fahrschule benötigt man folgende Unterlagen:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • eine Einverständniserklärung der Eltern, wenn man noch keine 18 Jahre alt ist

Den Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis Klasse B erhält man von der Fahrschule und er sollte umgehend bei der zuständigen Behörde (Hauptwohnsitz) abgegeben werden.


       

Antrag auf Erteilung der Klasse B

Die Erteilung einer Fahrerlaubnis kann frühestens sechs Monate vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters bei der nach Landesrecht zuständigen Behörde beantragt werden. FeV § 21 (4)

Für den Antrag auf Erteilung der Klasse B benötigt man folgende Unterlagen:

  • das Antragsformular (erhält man von der Fahrschule)
  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepaß
  • ein aktuelles biometrisches Lichtbild
  • einen Sehtest (darf bei Antragstellung nicht älter als zwei Jahre sein)
  • eine Schulung in erster Hilfe (entfällt bei Erweiterung einer Fahrerlaubnis)
  • den Führerschein (bei Erweiterung einer Fahrerlaubnis)
  • Anlage 1 und 2 (Begleitetes Fahren ab 17 Jahre)

Die Bearbeitung des Antrags durch die Fahrerlaubnisbehörde dauert in der Regel vier bis sechs Wochen.


      

Fahrschulwechsel

Eine bereits begonnene theoretische und praktische Ausbildung (Klasse B) kann bei uns jederzeit fortgesetzt und beendet werden. Bei einem Fahrschulwechsel, der übrigens jederzeit möglich ist, erledigen wir gern sämtliche Formalitäten für Sie. Die Ausbildung ist auch auf Automatik möglich.  

Der Ausbildungsvertrag kann vom Fahrschüler jederzeit gekündigt werden. AGB Fahrschulen


       

Theoretische Ausbildung

Mit der theoretischen Ausbildung für die Klasse B kann sofort nach der Anmeldung bei der Fahrschule begonnen werden. Man muß nicht warten, bis man alle Unterlagen für den Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis zusammen hat.

Grundstoff

  • Der Umfang des allgemeinen Teils (Grundstoff) beträgt für die Klasse B mindestens 12 Doppelstunden (90 Minuten). Besitzt der Fahrschüler bereits eine Fahrerlaubnis, so beträgt der Umfang mindestens 6 Doppelstunden. FahrschAusbO § 4 (3)

Zusatzstoff Klasse B

  • Die Mindestdauer des klassenspezifischen Teils Klasse B beträgt mindestens 2 Doppelstunden. FahrschAusbO (Anlage 2.2)

Nach Abschluss der Ausbildung hat der Inhaber der Fahrschule oder der verantwortliche Leiter des Ausbildungsbetriebes dem Fahrschüler eine Bescheinigung  über die durchgeführte theoretische Ausbildung auszustellen. Wird die Ausbildung nicht abgeschlossen, sind dem Fahrschüler die durchlaufenen Ausbildungsteile schriftlich zu bestätigen. FahrschAusbO § 6 (2)


       

Theoretische Prüfung

Die theoretische Prüfung für die Klasse B darf frühestens drei Monate vor Erreichen des Mindestalters abgenommen werden. FeV § 16 (3)

Für die theoretische Prüfung benötigt man folgende Unterlagen:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • die Ausbildungsbescheinigung über die theoretische Ausbildung

Eine nicht bestandene Prüfung darf nicht vor Ablauf eines angemessenen Zeitraums (in der Regel nicht weniger als zwei Wochen) wiederholt werden. Bei einem Täuschungsversuch beträgt die Frist mindestens sechs Wochen und die Prüfung gilt als nicht bestanden. FeV § 18 (1) 


    

Praktische Ausbildung

Mit der praktischen Ausbildung kann sofort nach der Anmeldung bei der Fahrschule begonnen werden. Man muß nicht warten, bis man alle Unterlagen für den Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis Klasse B zusammen hat.

Fahrstunden

  • Die Anzahl der Fahrstunden ist nicht vorgeschrieben.

Sonderfahrten Klasse B

  • Für die Klasse B müssen mindestens 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten und 3 Nachtfahrten gemacht werden.

Nach Abschluss der Ausbildung hat der Inhaber der Fahrschule oder der verantwortliche Leiter des Ausbildungsbetriebes dem Fahrschüler eine Bescheinigung  über die durchgeführte praktische Ausbildung auszustellen. Wird die Ausbildung nicht abgeschlossen, sind dem Fahrschüler die durchlaufenen Ausbildungsteile schriftlich zu bestätigen. FahrschAusbO § 6 (2)


      

Praktische Prüfung

Die praktische Prüfung für die Klasse B darf erst nach Bestehen der theoretischen Prüfung und frühestens einen Monat vor Erreichen des Mindestalters gemacht werden. FeV § 17 (1)

Für die praktische Prüfung benötigt man folgende Unterlagen:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • die Ausbildungsbescheinigung über die praktische Ausbildung
  • den Führerschein bei Erweiterung einer Fahrerlaubnis
  • Brille, falls erforderlich, nicht vergessen

Eine nicht bestandene Prüfung darf nicht vor Ablauf eines angemessenen Zeitraums (in der Regel nicht weniger als zwei Wochen) wiederholt werden. Bei einem Täuschungsversuch beträgt die Frist mindestens sechs Wochen und die Prüfung gilt als nicht bestanden. FeV § 18 (1)


       

Schulung in Erster Hilfe

Bewerber um eine Fahrerlaubnis müssen an einer Schulung in Erster Hilfe teilnehmen, die mindestens neun Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten umfasst. Die Schulung soll dem Antragsteller durch theoretischen Unterricht und durch praktische Übungen gründliches Wissen und praktisches Können in der Ersten Hilfe vermitteln. FeV § 19 (1)

Bei Erweiterung oder Neuerteilung einer Fahrerlaubnis ist auf einen Nachweis zu verzichten, wenn der Bewerber zuvor bereits an einer Schulung in Erster Hilfe teilgenommen hat. FeV § 19 (2)


       

Sehtest

Bewerber um eine Fahrerlaubnis haben sich einem Sehtest zu unterziehen. Der Sehtest wird von einer amtlich anerkannten Sehteststelle durchgeführt. FeV § 12 (2)

Ein Sehtest ist nicht erforderlich, wenn ein Zeugnis oder ein Gutachten eines Augenarztes vorgelegt wird und sich daraus ergibt, dass der Antragsteller die Anforderungen erfüllt. FeV § 12 (4)

Sehtestbescheinigung, Zeugnis oder Gutachten dürfen bei Antragstellung nicht älter als zwei Jahre sein. FeV § 12 (7)


       

   

Vorgezogener Umtausch von Führerscheinen die bis 31.12.1998 ausgestellt wurden


Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers

Vor 1953  Umtauschfrist bis zum 19.01.2033

1953 bis 1958  Umtauschfrist bis zum 19.01.2022
1959 bis 1964  Umtauschfrist bis zum 19.01.2023
1965 bis 1970  Umtauschfrist bis zum 19.01.2024

1971 oder später  Umtauschfrist bis zum 19.01.2025

Fahrerlaubnisinhaber, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins. FeV (Anlage 8e)


       

Vorgezogener Umtausch von Führerscheinen die ab 1.1.1999 ausgestellt worden sind


Ausstellungsjahr

1999 bis 2001  Umtauschfrist bis zum 19.01.2026
2002 bis 2004  Umtauschfrist bis zum 19.01.2027
2005 bis 2007  Umtauschfrist bis zum 19.01.2028

2008  Umtauschfrist bis zum 19.01.2029
2009  Umtauschfrist bis zum 19.01.2030
2010  Umtauschfrist bis zum 19.01.2031
2011  Umtauschfrist bis zum 19.01.2032

2012 bis 18.01.2013 Umtauschfrist bis zum 19.01.2033

Fahrerlaubnisinhaber, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins. FeV (Anlage 8e)


       

Fahrerschulung für das Führen von Krafträdern der Klasse A1 (Schlüsselzahl 196)


Schlüsselzahl 196

Voraussetzung für die Erteilung der Fahrerlaubnis mit der Schlüsselzahl 196 ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Fahrerschulung von mindestens neun Unterrichtseinheiten von jeweils 90 Minuten. Der Umfang der ausschließlich klassenspezifischen theoretischen Schulung beträgt mindestens vier Unterrichtseinheiten. Auf die fahrpraktischen Übungen entfallen mindestens fünf Unterrichtseinheiten. FeV (Anlage7b)

Das Mindestalter für die Erteilung der Fahrerlaubnis der Klasse B mit der Schlüsselzahl 196 beträgt 25 Jahre. FeV § 6b (2)

Die Schlüsselzahl 196 darf nur zugeteilt werden, wenn der Teilnehmer bereits seit mindestens fünf Jahren die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt. Die Berechtigung gilt nur im Inland. FeV § 6b (1)


        

Führerschein (FAQ)

   

Darf man mit 18 (Führerschein B) auch einen Porsche fahren?
Die Fahrerlaubnis der Klasse B berechtigt zum Führen von Kraftfahrzeugen – ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen A1, A2 und A – mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind. FeV § 6 (3)

Über PS und Fahrzeug-Typ gibt es keine Vorschrift.


       

Kann man die Klasse B auch Automatik machen?
Ist das bei der Prüfungsfahrt verwendete Kraftfahrzeug ohne ein Schaltgetriebe ausgestattet, ist die Fahrerlaubnis auf das Führen von Kraftfahrzeugen ohne Kupplungspedal zu beschränken. FeV § 17 (6)

Woran erkennt man einen Automatik-Führerschein?
In den Führerschein wird auf der Rückseite die Schlüsselzahl 78 eingetragen. FeV (Anlage 9) 46


       

Kraftfahrzeuge (FAQ)

   

Dürfen Nebelscheinwerfer an Kraftfahrzeugen gelb sein?
Außer mit den in § 50 vorgeschriebenen Scheinwerfern zur Beleuchtung der Fahrbahn dürfen mehrspurige Kraftfahrzeuge mit zwei Nebelscheinwerfern für weißes oder hellgelbes Licht ausgerüstet sein, Krafträder, auch mit Beiwagen, mit nur einem Nebelscheinwerfer. Sie dürfen nicht höher als die am Fahrzeug befindlichen Scheinwerfer für Abblendlicht angebracht sein. StVZO § 52 (1)


       

Was bedeutet das A an dem Lkw?
Das Schild ist eine Warntafel für gewerbliche Abfalltransporte. Die Kennzeichnung der Fahrzeuge folgt aus § 13b Abfallgesetz. Besteht der zu befördernde Abfall ganz oder teilweise aus Gefahrgut sind zusätzlich Gefahrgutwarntafeln anzubringen.


       

Markierungen (FAQ)

   

Was bedeuten die gelben Markierungen?
Nur als vorübergehend gültige Markierungen sind sie gelb; dann heben sie die weißen Markierungen auf. Gelbe Markierungen können auch in Form von Markierungsknopfreihen, Markierungsleuchtknopfreihen oder als Leitschwellen oder Leitborde ausgeführt sein. StVO § 39 (5)

Leuchtknopfreihen gelten nur, wenn sie eingeschaltet sind. Alle Linien können durch gleichmäßig dichte Markierungsknopfreihen ersetzt werden. StVO § 39 (5)


        

Woran erkennt man einen Schutzstreifen für Radfahrer?      
Der Schutzstreifen für den Radverkehr ist in regelmäßigen Abständen mit dem Sinnbild "Radverkehr" auf der Fahrbahn gekennzeichnet. StVO (Anlage 3) Leitlinie

Darf man auf Schutzstreifen für Radfahrer parken?
Wer ein Fahrzeug führt, darf auf durch Leitlinien markierten Schutzstreifen für den Radverkehr nicht parken. StVO (Anlage 3) Leitlinie


       

Motorräder (FAQ)

  

Darf man mit der Klasse A Motorräder mit Beiwagen fahren?
Die Klasse A berechtigt ab 19.1.2013 zu Führen von Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 ccm oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h. FeV § 6 (3)


    

Verkehrszeichen (FAQ)

  

Welche Fahrzeuge dürfen hier nicht wenden?
Das Verbot gilt nur für Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse über 3,5 t, einschließlich ihrer Anhänger, und für Zugmaschinen. Ausgenommen sind Personenkraftwagen und Kraftomnibusse. StVO (Anlage 2)

Darf man mit einem Lkw hier links Abbiegen? 
Das Verkehrszeichen 272 verbietet nur das Wenden auf der Fahrbahn und nicht das Linksabbiegen.


      

Wie verhält man sich in dieser Situation?
Rot ordnet an: "Halt vor der Kreuzung". Nach dem Anhalten ist das Abbiegen nach rechts auch bei Rot erlaubt, wenn rechts neben dem Lichtzeichen Rot ein Schild mit grünem Pfeil auf schwarzem Grund (Grünpfeil) angebracht ist. Wer ein Fahrzeug führt, darf nur aus dem rechten Fahrstreifen abbiegen. Dabei muss man sich so verhalten, dass eine Behinderung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer, insbesondere des Fußgänger- und Fahrzeugverkehrs der freigegebenen Verkehrsrichtung, ausgeschlossen ist. StVO § 37 (2)


       

Begriffe im Straßenverkehr


Bei Nässe

Seit der Entscheidung des BGH vom 20.12 1997 ist von "Nässe" im Sinne des Zusatzzeichens (1052-36) auszugehen, wenn die gesamte Fahrbahn mit einem Wasserfilm überzogen ist. Es reicht nicht aus, wenn die Fahrbahn nur feucht ist oder in den Spurrillen Wasser steht. BGH Az: 4 StR 560/77

Oldtimer
Oldtimer sind Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in Verkehr gekommen sind, weitestgehend dem Originalzustand entsprechen, in einem guten Erhaltungszustand sind und zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen. FZV § 2 22.

Straße
Straße ist die gesamte Fläche jedes dem öffentlichen Verkehr dienenden Weges. StVÜbk Art.1 d)

Zulässige Gesamtmasse
Die zulässige Gesamtmasse einer Fahrzeugkombination errechnet sich aus der Summe der zulässigen Gesamtmasse der Einzelfahrzeuge ohne Berücksichtigung von Stütz- und Aufliegelasten. FeV § 6 (1)


        

Lieblingsfragen


Wie verhält man sich, wenn man falsch rum auf die Autobahn fährt? Ich habe das damals nicht in der Fahrschule geübt. Unbekannte Rentnerin     

Wie schnell darf man eigentlich in einer Zone 30 fahren? Unbekannter Rentner

Herr Henke ist ihnen auch schon aufgefallen, das wir auf der Autobahn noch keine rote Ampel hatten? Max 12.10.07

Wie alt muss man für das begleitete Fahren ab 17 eigentlich sein? Fahrschüler (Name bekannt)


      

Fahrschule Henke l 2020