Allgemeines

Halten
Halten ist eine gewollte Fahrtunterbrechung, die nicht durch die Verkehrslage oder einer Anordnung veranlaßt ist. VWV zu § 12 StVO

Parken
Wer sein Fahrzeug verlässt oder länger als drei Minuten hält, der parkt. StVO § 12 (2)

 

 

   

Absolutes Haltverbot (Zeichen 283)

Das Halten auf der Fahrbahn ist verboten. StVO (Anlage 2) 62 

Der Anfang der Verbotsstrecke kann durch einen zur Fahrbahn weisenden waagerechten weißen Pfeil im Zeichen, das Ende durch einen solchen von der Fahrbahn wegweisenden Pfeil gekennzeichnet sein. Bei in der Verbotsstrecke wiederholten Zeichen weist eine Pfeilspitze zur Fahrbahn, die zweite Pfeilspitze von ihr weg. StVO (Anlage 2) 61  

 

 

   

Eingeschränktes Haltverbot (Zeichen 286)

Wer ein Fahrzeug führt, darf bei dem (Zeichen 286) nicht länger als drei Minuten auf der Fahrbahn halten, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen oder zum Be- oder Entladen. Ladegeschäfte müssen ohne Verzögerung durchgeführt werden. StVO (Anlage 2)   

Der Anfang der Verbotsstrecke kann durch einen zur Fahrbahn weisenden waagerechten weißen Pfeil im Zeichen, das Ende durch einen solchen von der Fahrbahn wegweisenden Pfeil gekennzeichnet sein. Bei in der Verbotsstrecke wiederholten Zeichen weist eine Pfeilspitze zur Fahrbahn, die zweite Pfeilspitze von ihr weg. StVO (Anlage 2) 61

 

 

   

Eingeschränktes Haltverbot für eine Zone (Zeichen 290.1)
Ende eines eingeschränkten Haltverbotes für eine Zone (Zeichen 290.2)

Wer ein Fahrzeug führt, darf innerhalb der gekennzeichneten Zone (Zeichen 290.1) nicht länger als drei Minuten halten, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen oder zum Be- oder Entladen. Innerhalb der gekennzeichneten Zone gilt das eingeschränkte Haltverbot auf allen öffentlichen Verkehrsflächen, sofern nicht abweichende Regelungen durch Verkehrszeichen oder Verkehrseinrichtungen getroffen sind. Durch Zusatzzeichen kann das Parken für Bewohner mit Parkausweis oder mit Parkschein oder Parkscheibe (Bild 318) innerhalb gekennzeichneter Flächen erlaubt sein.

Durch Zusatzzeichen kann das Parken mit Parkschein oder Parkscheibe (Bild 318) innerhalb gekennzeichneter Flächen erlaubt sein. Dabei ist der Parkausweis, der Parkschein oder die Parkscheibe gut lesbar auszulegen oder anzubringen. StVO (Anlage 2) 64

 

 

   

Vorfahrtstraße (Zeichen 306)

Wer ein Fahrzeug führt, darf außerhalb geschlossener Ortschaften auf Fahrbahnen von Vorfahrtstraßen (Zeichen 306) nicht parken. StVO (Anlage 3) 2

 

 

   

Beginn der Autobahn (Zeichen 330.1)
Ende der Autobahn (Zeichen 330.2)

Das Halten auf der Autobahn, auch auf Seitenstreifen, ist verboten. StVO § 18 (8)

 

 
         

Bahnübergang (Zeichen 201)

Wer ein Fahrzeug führt, darf bis zu 10 m vor dem Andreaskreuz (Zeichen 201) nicht halten, wenn es dadurch verdeckt wird. Wer ein Fahrzeug führt, darf vor und hinter diesem Zeichen  innerhalb geschlossener Ortschaften (Zeichen 310) bis zu je 5 m, außerhalb geschlossener Ortschaften (Zeichen 311) bis zu je 50 m nicht parken. StVO (Anlage 2)

 

 

    

Einbahnstraße (Zeichen 220)

In Einbahnstraßen (Zeichen 220) darf links gehalten und geparkt werden. Im Fahrraum von Schienenfahrzeugen darf nicht gehalten werden. StVO § 12 (4)

 

 

    

Fußgängerüberweg (Zeichen 350)

Wer ein Fahrzeug führt, darf auf Fußgängerüberwegen (Zeichen 350) sowie bis zu 5 m davor nicht halten. StVO (Anlage 2) 66   

 

 

   

Haltestelle (Zeichen 224)

Wer ein Fahrzeug führt, darf bis zu 15 m vor und hinter dem Zeichen 224 nicht parken. Das Zeichen 224 kennzeichnet eine Haltestelle des Linienverkehrs und für Schulbusse. Das Zeichen mit dem Zusatzzeichen "Schulbus" (Angabe der tageszeitlichen Benutzung) auf einer gemeinsamen weißen Trägerfläche kennzeichnet eine Haltestelle nur für Schulbusse. StVO (Anlage 2) 14

 

 

   

Kreisverkehr (Zeichen 215)

Es darf innerhalb des Kreisverkehrs (Zeichen 215) auf der Fahrbahn nicht gehalten werden. StVO (Anlage 2) 8

 

 

   

Parken auf Gewegen (Zeichen 315)

Wer ein Fahrzeug führt, darf auf Gehwegen mit Fahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse über 2,8 t nicht parken. Dann darf auch nicht entgegen der angeordneten Aufstellungsart des Zeichens oder entgegen Beschränkungen durch Zusatzzeichen geparkt werden. StVO (Anlage 3) 10

Der Anfang des erlaubten Parkens kann durch einen zur Fahrbahn weisenden waagerechten weißen Pfeil im Zeichen, das Ende durch einen solchen von der Fahrbahn wegweisenden Pfeil gekennzeichnet sein. Bei in der Strecke wiederholten Zeichen weist eine Pfeilspitze zur Fahrbahn, die zweite Pfeilspitze von ihr weg. StVO (Anlage 3) 10

Das Parken ist unzulässig über Schachtdeckeln und anderen Verschlüssen, wo durch Zeichen 315 das Parken auf Gehwegen erlaubt ist. StVO § 12 (3)

 

 

   

Parkscheibe (Zeichen 318)

Wird die Benutzung einer Parkscheibe (Zeichen 318) vorgeschrieben, ist das Parken nur erlaubt soweit das Fahrzeug eine von außen gut lesbare Parkscheibe hat und der Zeiger der Scheibe auf den Strich der halben Stunde eingestellt ist, die dem Zeitpunkt des Anhaltens folgt. StVO § 13 (2)

Die Parkscheibe (Zeichen 318) ist ein amtliches Verkehrszeichen. StVO (Anlage 3) 11

 

 

    

Taxenstand (Zeichen 229)

Wer ein Fahrzeug führt, darf an Taxenständen (Zeichen 229) nicht halten, ausgenommen sind für die Fahrgastbeförderung bereitgehaltene Taxen. Die Länge des Taxenstandes wird durch die Angabe der Zahl der vorgesehenen Taxen oder das am Anfang der Strecke aufgestellte Zeichen mit einem zur Fahrbahn weisenden waagerechten weißen Pfeil und durch ein am Ende aufgestelltes Zeichen mit einem solchen von der Fahrbahn wegweisenden Pfeil oder durch eine Grenzmarkierung für Halt- und Parkverbote (Zeichen 299) gekennzeichnet. StVO (Anlage 2) 15

 

 

    

Beginn eines verkehrsberuhigten Bereichs (Zeichen 325.1)
Ende eines verkehrsberuhigten Bereichs (Zeichen 325.2)

Wer ein Fahrzeug im verkehrsberuhigten Bereich führt, darf außerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen nicht parken, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen und zum Be- oder Entladen. StVO § (Anlage 3)  

 

 

    

Zeichen 1042-30
Der Samstag ist laut Oberlandesgericht Hamm auch heute noch im allgemeinen Sprachgebrauch ein "Werktag". OLG Hamm AZ: 2 Ss OWI 127/01 vom 7.3.2001

 
       

Zeichen 1053-35
Das mit dem Zeichen 283 angeordnete Zusatzzeichen verbietet das Halten von Fahrzeugen nur auf dem Seitenstreifen. StVO (Anlage 2) 62.2

 
           

Zeichen 1060-35
Das mit dem Zeichen 283 angeordnete Zusatzzeichen verbietet das Halten von Fahrzeugen auch auf dem Seitenstreifen. StVO (Anlage 2) 62.1

 

 


       

Parkscheibe
Zeichen 318

Wird die Benutzung einer Parkscheibe (Zeichen 318) vorgeschrieben, ist das Parken nur erlaubt soweit das Fahrzeug eine von außen gut lesbare Parkscheibe hat und der Zeiger der Scheibe auf den Strich der halben Stunde eingestellt ist, die dem Zeitpunkt des Anhaltens folgt. StVO § 13 (2)

Nur mit der blauen Parkscheibe ist das Parken erlaubt. Die Parkscheibe (Zeichen 318) ist ein amtliches Verkehrszeichen. StVO (Anlage 3) 11

 

 

   

Parkscheinautomat

Ist ein Parkscheinautomat nicht funktionsfähig, darf nur bis zur angegebenen Höchstparkdauer geparkt werden. In diesem Fall ist die Parkscheibe zu verwenden. StVO § 13 (1)

Nur mit der blauen Parkscheibe ist das Parken erlaubt. Die Parkscheibe (Zeichen 318) ist ein amtliches Verkehrszeichen. StVO (Anlage 3) 11

 

 

     

Sperrfläche
Zeichen 298

Wer ein Fahrzeug führt, darf Sperrflächen (Zeichen 298) nicht benutzen. StVO (Anlage 2) 72

 

 

   

Platzsparend Parken in Bonn

 

   

Fahrschule Henke l 2022